26. Mai 2019 01:58 | Autor: Andreas Unterberger
Bereich: Tagebuch

 

Eines der echten und langfristig verheerenden Probleme Europas findet hinter allen geheimen Video-Aufnahmen und der sonstigen täglichen Wadelbeißerei zwischen den Parteien nie in die notwendigen Schlagzeilen und wird nie auf europapolitischen Gipfelhöhen diskutiert. So wie viele andere der  wahren Probleme Europas. Zu diesen zählt etwa und insbesondere die Explosion der Wohlfahrtsausgaben, die in vielen EU-Staaten immer mehr Geld auffressen und den Staaten immer weniger Möglichkeiten lassen, in Zukunftsprojekte und Infrastruktur zu investieren. Die Verantwortung dafür liegt zwar gar nicht primär auf EU-Ebene, sondern eindeutig auf jener fast aller Mitgliedsstaaten.  Aber sie schaden europaweit.

 

Beinahe  alle Staaten blasen fast ständig ständig die Wohlfahrtssysteme immer noch mehr auf. Das ist Folge der populistischen Überzeugung aller Parteien (ob sie nun als "populistisch" bezeichnet werden oder nicht), dass sie nur mit Versprechung immer neuer Wohltaten Wahlen gewinnen können. Und dass Maßhalten, Disziplin, sorgsame Haushaltsführung, Investition in die Zukunft statt Konsum in der Gegenwart der sichere Weg zu Wahlniederlagen sind. Kurzfristig haben sie damit vielleicht sogar recht.

 

Spätestens seit der Euro-Einführung ist ein solches Verhalten aber keineswegs mehr bloß Problem eines Landes. Etwa Griechenland hat gezeigt, dass letztlich alle mithaften. Das Problem wird durch die jahrelange Nullzinspolitik der Zentralbank noch verschlimmert. Die wichtigste Funktion des Geldes ist abgeschafft: nämlich die Information, ob eine Investition sinnvoll ist, ob sich die Strukturen eines Landes positiv entwickeln.

 

Das alles sieht man sehr konkret an den beiden größten Nachbarn Österreichs: Italien ist zum größten Problemkind der EU geworden, die Regierung stellt sich gegen alle Sparzwänge und die Banken haben schon Ähnlichkeit mit Spielcasinos.

 

Aber auch wegen Deutschland sollte man sich Sorgen machen, obwohl es als stark gilt und dank der Nullzinsen derzeit auch schwarze Zahlen schreibt. Aber das Land hat Infrastruktur wie Bundeswehr total verkommen lassen; zugleich steht der Kollaps des Doppelausstiegs aus Kohle und Atom bevor; zugleich wird von der Politik gerade die Autoindustrie, die wichtigste des Landes zertrümmert. Das alles wird aber noch durch eine dramatische Zahl übertroffen, die jetzt bekannt geworden ist: Binnen sieben Jahren ist der Anteil der Sozialausgaben am Budget von 52,7 auf 57,3 Prozent gestiegen!

 

Das kann nicht nur, das muss zu einem bösen Erwachen führen: in Deutschland, in Europa und insbesondere in Österreich, das ja wirtschaftlich völlig abhängig vom großen Nachbarn ist. Und nirgendwo gibt es Anzeichen, dass man zumindest jetzt gegenzusteuern beginnt. Wir reden lieber über Skandale besoffener Geschichten statt über die echten Skandale historischer Dimension.

 

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

 


Download
Was ist wichtiger als ein Smartphone?
Smartphones.mp4
MP3 Audio Datei 5.0 MB

August 1984: die kirchliche Arbeitsgruppe Pädophilie in Belgien (1)

https://katholisches.info/2019/05/25/august-1984-die-kirchliche-arbeitsgruppe-paedophilie-in-belgien-1/

 

Meuthen (AfD) vs. Gender Mainstreaming: "Ich pfeif' drauf"

https://www.gloria.tv/video/Hgjot3qQTmwD3ECj2Gtynhqjb

 

Wer nimmt ihn ernst? Franziskus nennt Abtreiber "Mörder" - gestern nannte er sie noch "großartige Menschen"

https://www.gloria.tv/article/bneRHd9tJVfQ6bKyqfz4FRpX7

 

Abtreibungen: "Schlimmer als der Holocaust"

https://www.gloria.tv/article/hr4Vubv7y2kt1ANXfTAFqHX96

 

Die schlechten Hirten des Volkes Gottes heute

https://www.gloria.tv/article/jLfuHaVipQHx2nFUCoTsA2URQ

 

Franziskus: Die Kirche muss ihre Traditionen „loslassen“

https://www.gloria.tv/article/YmBdxPzUSNDW3AMnjMuHVuCQj

 

Deutsche Steuerzahler finanzieren in Millionenhöhe weltweit Gender-Projekte

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutsche-steuerzahler-finanzieren-in-millionenhoehe-weltweit-gender-projekte-a2895690.html

 

„Ich habe eine Welt gesehen, die wir uns hier nicht vorstellen können!“ | A. M. Albanese im Gespräch

https://www.youtube.com/watch?v=wYxEuwsMDYU

 

Das ist der eigentliche Zweck, wofür die Kathedrale gebaut wurde

https://www.gloria.tv/video/MYjnPgioAXPj6A4UgnoWqqkR2

 

MARIENLIED

https://beiboot-petri.blogspot.com/2019/05/marienlieder.html


Es geht nicht darum, die Kirchen (Gemeinden)
mit Menschen zu füllen.
Es geht darum, die Menschen mit GOTT (der Kirche) zu füllen.

 

Die entscheidenden Fragen sind:

 

Wissen die Menschen, was es heißt:
Nicht mehr ich lebe, Christus lebt IN mir? (Galater 2,19-21)

Wissen die Menschen, was es heißt:
Mit Christus gestorben zu sein und mit Christus auch auferstanden zu sein zu einem NEUEN Menschen? (2. Korinther 5,14-17 / Epheser 2;6 / Kolosser 3,1)

Wissen die Menschen, was es heißt:
Das REICH GOTTES ist IN EUCH - Vater, Sohn und Heiliger Geist - leben bereits IN DIR. (Johannes 17,20-23 / Galater 2,20 / 1. Korinther 3,16)

 

Das REICH GOTTES ist: VATER, SOHN, HEILIGER GEIST

 

Und diese 3 sind EINS - mehr gibt es nicht im gesamten Universum. Und sie leben als Einheit in dem Menschen auf dieser Erde, welcher Jesus Christus in sein Herz einlädt. (Johannes 1,11-12)

Wenn also Vater, Sohn und Heiliger Geist IN DIR LEBEN, dann IST bereits das Reich Gottes IN DIR. Mehr wirst du nie bekommen, weil es nicht mehr gibt.

Wenn du dieses "Reich Gottes" IN DIR dann auch wirklich wirksam werden lässt und deinen von GOTT geschenkten FREIEN WILLEN auch mit diesem Reich Gottes in Übereinstimmung bringst, dann erlebst du auch auf dieser Erde bereits die Auswirkungen des Überflusses in Form eines erfüllten Lebens.

Daher beten wir auch im Vater unser: "dein Reich komme, dein Wille geschehe; wie im Himmel so (bereits) auf der Erde." Und seit der Himmelfahrt Jesu Christi ist das für alle jene Realität, in denen Vater, Sohn und Heiliger Geist (die Dreieinigkeit GOTTES) LEBT - Wohnung genommen hat, weil sie IHN eingeladen haben.

Vater, Sohn, Heiliger Geist (REICH GOTTES) kennt keinen Mangel. Mangel gibt es nur im Hirn (Denken) der Menschen, leider besonders auch in den vielen religiösen Menschen, die jeden Sonntag in die Kirche gehen.

 

DAHER:
Füllen wir doch zuerst die Menschen mit dem REICH GOTTES, dann werden sich auch die Kirchengebäude wieder füllen mit, von Religion befreiten Menschen.

 


 

13. Mai 1957 in Fatima - ungesehenes Videomaterial

https://www.gloria.tv/video/6oEky9MJpWR1BTpZSZZqEuZZw

 

"Ich bin von einem gerechten Gericht angeklagt, gerichtet, verdammt."

https://www.gloria.tv/video/382BasDF3gRKBunNXvtxopc9o

 

„Schaut mal, er ist ganz rot!“ sagte Maria zu den Heiligen

 

 

 

 

 

 

Pfr. Jean Edouard Lamy ist ein französischer Priester, geboren 1853 und gestorben 1931. Er gründete die Gemeinschaft der Diener Jesu und Mariens (Communauté des Serviteurs de Jésus et de Marie) und hatte zahlreiche mystische Visionen der Muttergottes. Er liebte die Einfachheit sehr. 

Eines Tages überrumpelte ihn die Muttergottes im unpassendsten Moment, als er, ganz schlicht, gerade seine Kirche sauber machte und, mit einer Schürze bekleidet, auf den Knien über den Boden rutschte. Ganz auf seine Arbeit konzentriert, merkte Pfr. Lamy nichts und musste vom Erzengel Gabriel aufmerksam gemacht werden: „Die Himmelskönigin ist da!“

Pfr. Lamy war ganz verlegen, weil sie ihn so antraf, was die Muttergottes zum Lachen brachte! „Ich lief rot an. Ich wusste nicht, wohin mich stellen; ich wäre gerne aufgestanden. Ich hatte mein Birett abgelegt; aber wegen der Schürze (gestikulierend) zog ich an den Bändern, und je mehr ich zog desto fester ging der Knoten zusammen (…) . „Schaut mal, er ist ganz rot!“ sagte Maria zu den Heiligen, als sie sah, wie ich mich abmühte.“ 

 

 

 

 

Islamwissenschaftler: "Hat der Islam mit Gewalt zu tun und ich sage dreimal JA."

https://www.gloria.tv/video/auR1r1yc3Dvi6VwwsMRG1nNnA

 

SCHREIE aus der HÖLLE - Das TIEFSTE LOCH der Welt

https://www.gloria.tv/video/2SgBdw7Hb3iYBk9befjfB91Dp



Download
Fotos vom Brand der Kathedrale Notre Dame in Paris
Notre-Dame_Cathedral_Burns_-_Notre-Dame-
Microsoft Power Point Präsentation 8.8 MB


 

Gedanke: 1E_15
Mein Kind, je bereitwilliger du Zeit mit Mir verbringst und Meine Liebe annimmst, desto mehr kann Ich dich in Dienst nehmen, um durch dich andere Meiner zutiefst geliebten Kinder zu erreichen; diese brauchen jemanden, der ihnen die Möglichkeit bietet, mit ihren Ohren zu hören, was sie bereits in ihrem Herzen vernommen haben. Ich liebe dich.

Der heutige Gedanke des Tages ist aus dem Buch Meinen Auserwählten zur Freude - Jesus von Léandre Lachance, Band 1, Nummer 106.


Täglicher Impuls zum Tagesevangelium mit einem Kommentar der Kirchenväter (Thomas von Aquin) und Luisa Piccarreta.

 

Adresse: http://www.goettlicherwille.org/taeglicher-impuls

 


Stundengebet im Alltag:

 

http://www.mein-tedeum.com/tedeum/


Aktuelle Predigten aus dem Stift Göttweig:

https://www.stiftgoettweig.at/site/seelsorge/predigten/index7.html


 

 

Jesus Christus - der einzige Weg zum Vater - DEIN Retter und Erlöser !

 

Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben

 

 

Kehre um, sag JA zu Jesus und lass Dich von IHM verändern.

 


Gebet zum Hl. Erzengel Michael

 

Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe;  gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz!

 

"Gott gebiete ihm", so bitten wir flehentlich.
Und du, Fürst der himmlischen Heerscharen, stürze den Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Menschen die Welt durchziehen, mit Gottes Kraft hinab in den Abgrund. Amen.

 

Maria, Königin der Heiligen Engel
Bitte für uns!


BOTSCHAFT DER KÖNIGIN DES FRIEDENS AM 25. April 2019

 

"Liebe Kinder!

Dies ist eine Zeit der Gnade. Wie die Natur sich zum neuen Leben erneuert, seid auch ihr zur Umkehr aufgerufen.

Entscheidet euch für Gott!

Meine lieben Kinder, ihr seid leer und habt keine Freude, weil ihr Gott nicht habt.

Deshalb betet, bis das Gebet euch zum Leben wird. Sucht Gott, der euch erschaffen hat, in der Natur, denn die Natur spricht und kämpft für das Leben und nicht für den Tod. Kriege herrschen in Herzen und Völkern, weil ihr keinen Frieden habt, und ihr, meine lieben Kinder, seht den Bruder nicht in eurem Nächsten.

Deshalb, kehrt zurück zu Gott und zum Gebet.

Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!"