Warum fahren keine Frauen in der Formel 1?
Weil die Boxengasse zu klein zum einparken ist.


Zwei Frauen unterhalten sich:
"Frau Heinrich redet nicht mehr mit ihrem Mann."
"Ach was?! Wieso denn nicht?"
"Sie hat ihren Mann um 150 Euro für den Schönheitssalon gebeten!"
"Ja und?"
"Er hat ihr 1.000 Euro gegeben!"


und noch eine Scherzfrage hinterher:
Was haben ein Schäferhund und ein kurzsichtiger Gynäkologe gemeinsam?
Eine feuchte Nase!

 

"Also", sagt der Boxtrainer in der Pause zum Boxer. "Du musst dir schon darüber klar werden was du willst. Entweder den Friedensnobelpreis oder die Kreismeisterschaft im Schwergewicht. Beides geht nicht!"


"Mein Bruder trägt immer Golfsocken", erzählt Hansi.
"Wie sehen die aus?"
"Haben achtzehn Löcher."


Eine Zeugin erscheint nicht vor Gericht, da sie kurz vor der Entbindung steht.
Drei Tage später teilt ihr Anwalt mit: "Frau Schmidthuber hat entbunden. Sie kann jetzt wieder geladen werden."

 

"Unser Sohn geht jetzt in die Sonderschule!"
"Wenn er das Zeug dazu hat, warum nicht?"


Ein indirekter Vegetarier isst nur Tiere, die sich vegetarisch ernährt haben!

 

 

"Heute bin ich mal wieder mit meinem Wellensittich auf die Waage gestiegen."
"Ja und?"
"Der Vogel hat schon wieder ein Kilo zugenommen!"


Drei Haie treffen sich!
Sagt der Erste: "Ich hab da einen Türken gefressen, der hatte soviel Knoblauch in sich, ich hatte 3 Tage lang Sodbrennen!"
Sagt der Zweite: "Das ist noch gar nichts. Ich hab da einen Russen gefressen, der war so besoffen, ich konnte 3 Tage nicht geradeaus schwimmen!"
Der Dritte lacht und sagt: "Das ist alles noch nichts. Ich hab da einen Politiker gefressen, der war so hohl, ich konnte 3 Tage nicht tauchen!"


Ein Bauer steht an einem Brunnen und möchte wissen, wie tief es dort hinabgeht.
Er wirft einen kleinen Stein hinunter, hört es aber nicht platschen. Er hebt einen größeren Stein auf, schmeißt ihn in den Brunnen - wieder kein Platschgeräusch.
Also bittet er einen Vorbeigehenden: "Können Sie mir helfen, diesen großen Felsbrocken in den Brunnen zu werfen? Ich will wissen, wie tief er ist."
Mit letzter Kraft wuchten die zwei den Felsbrocken auf den Brunnenrand und stoßen ihn hinunter. Sekunden später flitzt eine Ziege im Affentempo vorbei, läuft gegen den Brunnen und springt runter.
Wenig später kommt ein Hirte vorbei: "Haben Sie meine Ziege gesehen?"
"Ja, die ist gerade hier vorbeigeflitzt und in den Brunnen gesprungen", antwortet der Bauer.
"Unmöglich", wehrt der Hirte ab. "Ich hatte das Tier extra an einem dicken Felsbrocken angebunden."

 

 

Der Bus kommt und das hübsche Girl will gleich als erstes einsteigen. Als sie versucht, in den Bus zu steigen, merkt sie, dass sie wegen des engen Minirocks ihr Bein nicht hoch genug für die erste Stufe bekommt. Es ist ihr zwar peinlich, aber mit einem kurzen Lächeln zum Busfahrer greift sie hinter sich, um den Reißverschluss an ihrem Minirock ein bisschen zu öffnen und so mehr Bewegungsfreiheit zu haben.
Leider reicht dies aber noch nicht aus, um das Bein hoch genug für die erste Stufe zu heben. Sie greift wieder nach hinten, um den Reißverschluss weiter zu öffnen, muss aber feststellen, dass sie immer noch nicht bis zur ersten Stufe gelangt. Sie lächelt dem Busfahrer noch einmal zu und öffnet den Reißverschluss zum dritten Mal noch ein bisschen weiter - vergebens, der Rock bleibt zu eng und die erste Stufe unerreichbar.
Da packt sie ein in der Warteschlange hinter ihr stehender Mann an der Hüfte und hebt das Mädchen grinsend auf die erste Stufe. Sie ist völlig empört und dreht sich um: "Wie können Sie es wagen, mich anzufassen. Ich weiß ja nicht mal, wer Sie sind!" Darauf er: "Normalerweise würde ich Ihnen zustimmen. Aber nachdem Sie jetzt dreimal meinen Hosenladen geöffnet haben, dachte ich, wir wären Freunde!"


Der Pfarrer betroffen: "Mein Sohn, ich fürchte, wir werden uns nie im Himmel begegnen."
"Nanu, Herr Pfarrer, was haben Sie denn ausgefressen?"

 

 

Der Lehrer zeigt zwei Eier. Das eine Ei ist braun und das andere weiß.
Der Lehrer fragt: "Was bemerkt ihr?"
Da antwortet Fritz: "Das braune Ei war im Urlaub!"


Heini, Gerd und Emil sind zum Vaterschaftsprozess vorgeladen.
Heini: "Ich habe eine super Idee: Wenn wir alle die Vaterschaft anerkennen, kann uns gar nichts passieren!"
Die beiden anderen stimmen begeistert und erleichtert zu.
Als erster muss Heini vortreten.
"Erkennen Sie die Vaterschaft an?"
"Jawohl Herr Richter!"
"Die Verhandlung ist somit geschlossen."


Morgens, 7 Uhr. Die Ehefrau stellt dem Beamten das Frühstück vor die Nase, inklusive Zeitung. Sie essen, er liest die Zeitung, keiner sagt etwas. Drei Stunden später sitzt er immer noch am Tisch, liest die Zeitung, nickt ab und zu ein, schaut manchmal aus dem Fenster.
Da sagt die Frau: "Sag mal, Schatz, musst du heute gar nicht ins Büro fahren?"
Er springt erschrocken auf: "Mist, ich dachte, ich wäre längst da."

 

 

"Papa, ich hob mi verliebt!"
"Jo, mei Sohn, in wen denn?"
"Ich mogs nit soge ..."
"Jo sog schon! In die Moni?"
"Neee ..."
"Jo mei! In die Heidi vielleicht?"
"Neee, Papa..."
"Etwa in die Resi, die olle Hur?"
"Nee, Papa ... In ... in den Sepp!"
"In den Sepp? Aber ... Der ist doch evangelisch!"


Der Religionslehrer schildert den Kindern den Weltuntergang: "Der Sturm wird die Dächer wegfegen, Flüsse werden über die Ufer treten und Blitz und Donner werden über die Menschheit hereinbrechen!"
Fragt ein Schüler: "Werden wir bei dem Sauwetter Unterricht haben?"

 

Ein Gast wird beim Essen in einem Landgasthaus etwas ängstlich und ruft:
"Herr Ober, Ihr Hund starrt mich dauernd so böse an!"
Ruft der Kellner zurück: "Kein Wunder, Sie essen schließlich auch von seinem Teller!"

 

Eine Lehrerin versucht, ihre neuen Psychologiekenntnisse in den Unterricht einzubauen. Sie beginnt die Stunde mit den Worten:
"Ein jeder, der denkt, dass er dumm ist, steht auf!"
Die Schüler schauen sie verwundert an. Nach kurzem Zögern steht der kleine Hannes auf.
Daher fragt die Lehrerin: "Und Hannes? Du denkst also, dass Du dumm bist?"
Hannes: "Nein, Frau Lehrerin! Mir tat es einfach leid, wenn Sie alleine stehen!"
 

 

Frau: "Die meisten Unfälle passieren in der Küche!"
Mann: "Ja, und ich muss sie dann immer essen!"

 

Die Post und die Telekom haben beschlossen, wieder zusammenzuarbeiten.
Der Name des neuen Unternehmens: Kompost!


Nachdem die Frau des Maurermeisters verstorben war, bat dieser den Pfarrer drei Messen für seine Frau abzuhalten.
Nach der dritten Messe erkundigte sich der Maurermeister bei Hochwürden. "Sagen Sie mal, Herr Pfarrer, reichen die drei Messen eigentlich schon, damit meine Frau bis in den Himmel aufsteigen kann?"
Darauf der Pfarrer: "Nein, leider nicht ganz. Ihre Frau ist jetzt nur mit dem Kopf im Himmel, die Füße sind noch im Fegefeuer."
Da sagt der Maurermeister ganz begeistert: "Genau so lassen wir sie hängen. Neugierig war sie immer und kalte Füße hatte sie auch dauernd."

 

Sagt eine Nonne zur anderen: "Tja, jetzt sind so viele schöne Sachen von dem kalten Buffet von gestern übrig geblieben. Pack alles in einen Korb und bring ihn den Bauarbeitern gegenüber. Aber stelle ihnen eine Frage, ob sie denn auch fromm sind."
Die Nonne geht rüber zu den Bauarbeitern. Den ersten, den sie trifft, spricht sie an: "Ich bringe etwas zu Essen. Aber vorher noch eine Frage: Kennst du Pontius Pilatus?"
Der Bauarbeiter grübelt, ruft dann zu seinem Kollegen ein Stockwerk höher: "Sag mal, kennste Pontius Pilatus?"
Der schüttelt den Kopf und ruft zum Nachbargerüst: "Ej, is Pontius da?"
Dann ruft er zu seinem Kollegen: "Nö. Aber was willste denn von dem?"
"Ja, hier is seine Alde, die will ihm das Essen bringen!"

 

 

Auf der Entbindungsstation. Der Arzt betritt das Zimmer und sieht, wie die junge Mutter verzweifelt in einem Telefonbuch blättert.
"Aha", meint der Doktor. "Sie suchen wohl einen Vornamen für Ihren Buben?"
Meint die Mama: "Ach wo, einen Vornamen hab ich schon. Was ich suche, ist der Nachname!"


Eine Blondine sitzt im Flugzeug und starrt aus dem Fenster. Völlig fasziniert meldet sie der Stewardess: "Das ist ja unglaublich, von hier oben sehen die Menschen wie Ameisen aus!"
Die Stewardess blickt nun ebenfalls aus dem Fenster und antwortet: "Das sind Ameisen! Wir sind noch gar nicht gestartet!"


Lehrerin im Religionsunterricht: "Kennt jemand von euch eine der 7 Todsünden?"
Nach kurzem Getuschel meldet sich eine Schülerin und antwortet: "Ja, Pink mit Orange zu tragen."

 

 

Fritzchen hat sich beim Spielen die Hand verletzt.
Seine Mutter versucht ihn zu trösten und sagt: "Der liebe Gott heilt das ganz schnell."
Fragt Fritzchen: "Muss ich rauf oder kommt er runter?"

 

"Fritzchen, wieso schüttest du denn Kakao in die Futternäpfe der Hühner?", fragt die Mutter.
Fritzchen antwortet: "Ich möchte, dass die Hühner zu Ostern Schokoladeneier legen."

 

 

Wenn man jemand, der nicht verheiratet ist, "ledig" nennt, nennt man einen Verheirateten dann "erledigt"?

 

 

Der Atheist schwimmt durch den Atlantik. Plötzlich taucht ein Hai hinter ihm auf. Der Atheist ist in Panik und schreit laut:
"Oh Gott, hilf mir!"
Alles gefriert zu Eis, der Atheist ist gerettet. Er atmet schwer und sieht auf zu Gott, der von einer Wolke auf ihn heruntersieht und sich die Zähne mit Zahnseide putzt. "Du bist ein Atheist, warum rufst du mich an, wenn du nicht an mich glaubst?"
Der Atheist ist verwirrt, schluckt und er weiß, er kann nicht lügen: "Ja, es stimmt, ich glaube nicht an dich, aber du kannst auch nicht den Hai glauben machen!"
Plötzlich ist das Eis und Gott verschwunden, der Atheist ist wieder im Wasser und er hört den Hai hinter sich: "Komm Herr Jesus und sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast."

 

 

Das Bauernehepaar ist in die Jahre gekommen. Eines Tages muss die Bäuerin den Stall vom Kaltbluthengst ausmisten. Das Pferd scheut, tritt aus und ...
Auf der Beerdigung ist ein Tourist, der sich alles ansieht. Dabei fällt ihm auf, dass der Bauer bei den Frauen immer mit dem Kopf nickt, bei den Männern aber immer den Kopf schüttelt.
Hinterher fragt er ihn: "Sagen Sie mal, warum haben Sie bei den Frauen immer mit dem Kopf genickt und bei den Männern immer den Kopf geschüttelt?"
"Na ja", sagt der Bauer, "die Frauen haben immer gesagt: 'Mein Beileid' und die Männer 'Hast du dein Pferd noch?'."

 

"Auf diese Stunde habe ich zwanzig Jahre gewartet!" sagt der Richter zu seinem früheren Schullehrer.
"Jetzt setzen Sie sich mal dort drüben hin und dann schreiben sie hundertmal: 'Ich soll nicht über eine rote Ampel fahren!'"

 

 

Lehrerin: "Ali, was gibt uns das gackernde Huhn?"
Ali: "Eier"
Lehrerin: "Und was gibt uns das grunzende Schwein?"
Ali: "Schinken"
Lehrerin: "Sehr gut! Und was gibt uns die fette Kuh?"
Ali: "Hausaufgaben!"

 

Eine Frau kommt in den Himmel. Von Petrus verlangt sie, sofort ihren Mann zu sehen.
Dieser sieht im Computer nach: "Hm, ich kann Ihren Mann nicht finden. Mal sehen, vielleicht ist er bei den Heiligen. Hm, hier ist er auch nicht. Vielleicht bei den Seligen? Auch nicht.
Sagen Sie, gute Frau, wie lange waren Sie verheiratet?"
Voller Stolz erwidert die Frau: "48 Jahre!"
"Ach," sagt Petrus, "dann weiß ich schon wo er ist. Der ist bei den Märtyrern!"


Fragt die Lehrerin einen Schüler "Max, was ist Wind?".
Sagt der Schüler "Wind ist Luft, die sich bewegt".
"Und was ist Sturm?", fragt die Lehrerin.
"Sturm ist Wind, der es eilig hat"


Fragt Klein Fritzchen seinen Vater:
"Du, Papi, wie kommt es eigentlich, dass der liebe Gott die Welt in sieben Tagen erschaffen hat?"
"Tja, mein Sohn, er war eben nicht auf Handwerker und Beamte angewiesen!"

 

Fritzchen klagt: "Immer wenn ich eine Freundin mit nach Hause bringe, gefällt sie meiner Mutter nicht."
"Na dann bring doch eine mit nach Hause, die deiner Mutter ähnlich sieht!"
"Auch schon probiert, aber die gefällt meinem Vater nicht!"


In der Metzgerei: "Ist das Herz denn auch wirklich frisch?"
"Klar, von dem können Sie sogar noch ein super EKG machen lassen!"

 

 

Der Freund fragt: "Kennst Du den Unterschied zwischen einem glücklichen und einem unglücklichen Ehemann?"
"Na klar", meint Kunibert, "der eine hat ein trautes Heim, der andere traut sich nicht heim!"


Der Vertreter kommt auf den Hof und fragt die Bäuerin: "Wo finde ich denn Ihren Mann?"
Darauf sie: "Im Schweinestall. Sie erkennen ihn an der roten Mütze."

"Herr Doktor, können Sie mir helfen? Meine Hände zittern ständig!"
"Trinken Sie viel?"
"Nein, ich verschütte das meiste!"