Diese Seite soll die Schönheit des Landes Israels zeigen - dort wo Jesus Christus gelebt hat.


Masada

Das heutige ganz neue Video führt uns in die Judäische Wüste. Am südwestlichen Ende des Toten Meeres, auf einem isolierten Tafelberg, der Teil des Judäischen Gebirges ist, befindet sich die ehemalige jüdische Festung Masada. Sie wurde etwa zwischen 40 v. Chr. und 30 v. Chr. an der Stelle einer einige Jahrzehnte älteren und kleineren Festung in drei Phasen erbaut. Herodes hatte den Bau angeordnet. Im Jahr 73/74 n. Chr, zur Zeit des Jüdischen Kriegs, wurde die Festung von den Römern belagert. Als die Lage der sich auf dem Berg verschanzten jüdischen Gruppe aussichtslos erschien, beschlossen sie, lieber als freie Menschen ui sterben, als den Römern in die Hände zu fallen. 960 Frauen und Männer hatten sich zusammen mit ihren Kindern getötet. Masada gilt seitdem als ein Symbol des jüdischen Freiheitswillens. Früher wurden auf dem Berg Vereidigungen von israelischen Soldaten veranstaltet. Motto war oft der Satz: „Masada soll nicht noch ein weiteres Mal fallen.“ Masada ist heute ein Nationalpark. Die Ausgrabungsstelle Masada wurde im Jahr 2001 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.